Au revoir

Und manchmal muss man mal wieder ganz tief in sich gehen, ruhig atmen und das System neu booten. Meistens dann, wenn mal wieder alles viel zu schnell ging. Ein Freund sagt dazu immer, dass ihn das Leben überholt hat.

Ist wie zu Fuß auf der Autobahn unterwegs sein. Ich finde, dass die Beschreibung am besten passt. Gestern war alles noch irgendwie OK und ehe man sich ein Mal im Kreis drehen konnte, ist alles anders. Oder einfach vorbei. Hier geht es nicht um gut oder schlecht, richtig oder falsch – sondern einfach darum, dass eine Nachricht, alles verändern kann. Alles.

Da tut man gut daran, ein paar Gänge nach hinten zu schalten, um zu realisieren was passiert ist und die Veränderung wahrzunehmen. Vor allem dann, wenn Dinge zum ersten Mal passieren. Dinge, mit denen man ganz neu umgehen muss. Begreifen und verarbeiten. Das macht jeder auf seine Art und Weise. Laut oder leise, mit Fassung oder völlig haltlos, mit Freunden, der Familie oder auch  ganz mit sich alleine. Wichtig ist dabei immer zu wissen, dass man nicht alleine sein muss, weil da immer jemand ist.

Wie dunkel das Tal und wie steinig der Weg auch sein mag, werde ich euch begleiten. In Freude sowie in Trauer, aber stets in tiefer Freundschaft, bin ich bei euch.

♥ viggerle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: